6 Kommentare zu “Werden wir weiterhin in Schubladen gepackt

  1. Obwohl mich persönlich das alles nicht mehr betrifft,bin schon im Ruhestand,so würde ich aber so ein Projekt durchaus unterstützen,denn was da manchmal bei Bewerbungen abgeht ist unglaublich. LG Erika

  2. …ja, Erika, es ist eine Sauerei. Muss man denn heutzutage jung wie ein Teenager mit der Erfahrung einer 80 jährigen seine Bewerbungsunterlagen einreichen und soll man verheimlichen daß man aus einem bestimmten Teil der Welt kommt. Wie soll das denn in 20 jahren abgehen, wenn jetzt schon kräftig aussortiert wird? Irgendwann werden alle Zukunftshorrorszenarien wahr und es wird der perfekte Mensch gezüchtet, der a) kerngesund ist b)nicht altert und c) einer bestimmten Völkergruppe angehört. Oh man, das hört sich ja fast schon an wie…..nein ich lass es.
    LG Martina

  3. Hmm… ich bezweifle, dass das viel bringt. Schließlich ist das Angebot an Bewerbern so riesig und die Arbeitgeber sitzen dadurch in einer zu guten Position. Bessere Chancen für Randgruppen bringt das meiner Meinung nach nicht. Und wer weiß, ob sich das bei uns durchsetzt..?
    Gruß Rosi

    • Natürlich hast Du mit Deinen Ausführungen Recht. Aber die Grundidee war schon mal gut. Ich schrieb ja auch gerade deswegen in meinem Blog:

      „…Hoffentlich bringt es was, hoffentlich geht es dabei wenigstens mit rechten Dingen zu, denn versprochen wurde schon Vieles!“

      Und da verweise ich auch gleich auf Ludgers Kommentar, denn es gibt vieles, was man noch berücksichtigen sollte.

      Liebe Rosi, Danke für Deinen Kommentar.
      LG Martina

  4. Hallo Martina. Ich bin ebenso wenig betroffen wie Erika und habe an Einstellungsgesprächen teilgenommen. Später wurden sogenannte Essesment Center eingeführt. Hier wurden alle Bewerber gleichzeitig zu Gruppenarbeiten eingeladen,um das soziale Verhalten des Einzelnen festzustellen. Von einer anonymen Bewerbung halte ich überhaupt nichts, da es immer auf das persönliche Verhalten des Einzelnen ankommt. Natürlich darf es im Vorfeld keine Aussotierungen nach Alter oder Geschlecht gehen. Aber das sind oft Vorgaben des Arbeitgebers. Was ich auch verurteile. Aber es kommt immer auf die zu besetzende Stelle an. Manche Stellenangebote sind einfach nur durch jüngere Leute zu besetzen. Das ganze ist ein komplekses Thema und würde hier den Rahmen sprengen. Sicherlich gilt als oberstes Gebot „Gleichbehandlung“
    L.G. Ludger

    • Hallo Ludger
      …erts einmal Danke für Deinen konstruktiven Kommentar. Das liebe ich so an Deinen Ausführungen, Du bist flexibel, denn bei lustigen Themen setzt Du noch einen drauf, bei esoterischen Dingen bringst du deine Skepsis ehrlich zum Ausdruck(wenn auch mit einem Augenzwinkern) und wenn es um existenzielle und politische Themen geht, vertrittst du einen festen Standpunkt. Mir bleibt bei Deinem Kommentar (hier) nichts weiter übrig, als Dir in allen Punkten zu zustimmen, klasse!!!
      LG Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s